Die angefahrenen Schulkinder

25.09.2021

Einlass: 18:00 | Beginn: 19:00

Die angefahrenen Schulkinder

Menü

Die angefahrenen Schulkinder – die größte Frechheit seit Peter Alexander
Die angefahrenen Schulkinder

Die angefahrenen Schulkinder, Foto: Pollert

Obszön, schmutzig und immer daneben das sind die vier Musiker und Schauspieler Jo und Charlie Granada, Dr. Ignatz Ignaz und Heaven aus Osnabrück, dem symphatischen Unfallschwerpunkt an der A1. Die Schulkinder, Schöpfer schlüpfrig schöner und indizierter Weisen wie „I wanna make love to Steffi Graf“ (kostete 60.000 DM Schmerzensgeld anno 1992), „tötet Onkel Dittmeyer“ (Freispruch) aber auch „das verwichste Schnuffeltuch“, „Daumen im Po“ und „mein Penis heißt Blackbeauty“. Von der letzten Milchkanne im Emsland bis hin zu Rock am Ring (1998) haben sich die Jungs landauf landab den Arsch krumm- und abgespielt und geben einfach keine Ruhe. Das belegen die aktuelle CD „ein kleiner Penis ist keine Entschuldigung“ und die frische live DVD „destroy kill fuck“.Philanthropisch wie eh und je schmeißen die vier Unterhaltungs-Flegel mit erfrischender Tonkunst und Pausenbutterbroten um sich, dass es knirscht.

…Könige der intelligenten Geschmacklosigkeit… in die globale Avantgarde aufrücken. (11. Dez. 2018, NOZ)

…Titelverteidiger des Comedy-Niveau-Limbo… (MoPo, Hamburg)

…garantiert geschmacklos… (Hamburger Abendblatt)

…körperwarmer Wurstregen…(Zitty, Berlin)

…eine Horde wüster Lümmels… (OSTFRIESENZEITUNG)

… rasante Talfahrt unter die Gürtellinie … Berliner Zeitung


ARTIST WEBSITE